Denis Klefenz Bild auf dem Schreibtisch Ihr Ansprechpartner für Versicherungen in Hemsbach
Denis Klefenz - Dein Versicherungsvertreter in Hemsbach, Weinheim, Heppenheim und Odenwald. 
Denis Klefenz berät lachend Kunden Ihr Ansprechpartner für Versicherungen in Hemsbach
Lass dich von Denis Klefenz beraten - Der Ansprechpartner für Versicherungen in Hemsbach, Weinheim, Heppenheim und Odenwald.
Denis Klefenz lachend am telefonieren Ihr Ansprechpartner für Versicherungen in Hemsbach
Denis Klefenz steht dir rund um das Thema Versicherungen zur Verfügung. Egal ob in Hemsbach, Weinheim, Heppenheim oder dem Odenwald.
Denis Klefenz zeigt auf Papier Ihr Ansprechpartner für Versicherungen in Hemsbach
Denis Klefenz - Der Ansprechpartner für Versicherungen in Hemsbach, Weinheim, Heppenheim und Odenwald.
Denis Klefenz telefoniert am Arbeitsplatz Ihr Ansprechpartner für Versicherungen in Hemsbach
Kontaktier mich gerne online, per Telefon oder auch persönlich in Hemsbach, Weinheim, Heppenheim und im Odenwald.

Der optimale Versicherungsschutz 
beim Bergsport

Sorgenfreies Wandern und Bergsteigen
Auf deine Bedürfnisse angepasst
Immer sicher unterwegs
Beratung vereinbaren

Optimaler Versicherungsschutz beim Bergsport

Trotz aller Vorsicht kann beim Sport immer etwas schiefgehen. Und insbesondere der Bergsport ist mit einem gewissen Risiko behaftet, das gerade im Urlaub zu teuren Folgekosten führen kann. Das macht die Notwendigkeit deutlich, für den Fall der Fälle ordentlich abgesichert zu sein. Im Folgenden erfährst du, welcher Versicherungsschutz beim Bergsport unerlässlich ist und wie du dich gegen eine Vielzahl an Risiken absicherst.

Versicherungsschutz beim Bergsport: Häufig unterschätzte Risiken

Die Berge sind schneebedeckt, das Wetter wechselhaft und die Wege im Gebirge oftmals mit Geröll übersät. Unfälle beim Bergsport passieren nicht nur, weil Wanderer, Bergsteiger, Mountainbiker und Wintersportler untrainiert, unerfahren oder falsch ausgerüstet sind. Auch ein plötzlicher Wetterumschwung, ein Moment der Unachtsamkeit oder Probleme mit dem Kreislauf können zu Unfällen führen.

Und wer die Hilfe der Bergrettung benötigt, ist nicht nur körperlich angeschlagen. Diese Einsätze ziehen auch teure Folgekosten mit sich. Und sie können selbst den erfahrensten Bergsportlern widerfahren. Aus diesem Grund solltest du dich gegen die Risiken der im Gebirge ausgeübten Sportarten absichern. Auch für den Fall, dass du versehentlich andere Personen verletzt.

Diese Versicherungen sind für Bergsportler wichtig

Such-, Bergungs- und Rettungskosten können mehrere Tausend Euro betragen. Unfälle mit bleibenden Schäden zur Arbeitsunfähigkeit und damit zum Verlust des Einkommens führen. Haftpflichtschäden, bei denen eine Person verletzt wird, 

Schadensersatzforderungen im fünf- bis sechsstelligen Bereich fordern. Versicherungen, die Bergsportler zumindest finanziell vor diesen Gefahren schützen, sind nicht nur sinnvoll, sondern essenziell.

Privathaftpflicht-versicherung

Leistet bei berechtigten Schadensersatzforderungen nach einem Personen-, Sach- oder Vermögensschaden.

Private Unfall-versicherung

Bietet finanzielle Sicherheit nach einem Unfall. Beinhaltet zudem die Übernahme von Bergungs-, Such- und Rettungskosten.

Auslandsreisekranken-versicherung

Übernimmt die medizinischen Behandlungskosten im Ausland und den medizinisch notwendigen Krankenrücktransport.

Reisegepäcks-versicherung

Schütz das Reisegepäck und die teure Ausrüstung vor Schäden wie Raub, Diebstahl, Feuer und Transportmittelschäden.

Reiserücktritt-versicherung

Erstattet die Kosten für deinen Trip, wenn die diesen aus bestimmten Gründen wie einer schweren Erkrankung nicht antreten kannst.

Reiseabbruch-versicherung

Erstattet die Mehrkosten deines Trips, wenn du diesen aus bestimmten Gründen wie einer Verletzung vorzeitig abbrechen musst.

Rechtsschutzversicherung

Leistet bei Rechtsstreitigkeiten und unterstützt dich dabei, deine Ansprüche vor Gericht durchzusetzen.

Die Privathaftpflichtversicherung

Die Privathaftpflicht ist keine Pflichtversicherung, doch sollte jede Person diese Police besitzen. Denn sie leistet, wenn ihre Versicherten für einen Personen-, Sach- oder Vermögensschaden verantwortlich gemacht werden. Kommt es beim Skifahren zu einem Zusammenstoß mit einem anderen Skifahrer oder bringst du beim Bergsteigen versehentlich einen Mountainbiker zum Sturz, können diese Unfälle schwere Folgen haben. Und du bist zum Schadensersatz verpflichtet. Insbesondere bei einem Personenschaden können die Forderungen unermesslich sein. Du haftest dabei mit deinem jetzigen und zukünftigen Vermögen – in unbegrenzter Höhe.

Die Privathaftpflichtversicherung kommt für die Forderungen bei einem Personen-, Sach- oder Vermögensschaden auf, für den du haftbar gemacht werden kannst. Gleichermaßen prüft sie aber auch, ob die Schadensersatzansprüche berechtigt sind. Wenn nicht, fungiert sie als passiver Rechtsschutz und wehrt die Forderungen gegen dich ab.

Die Unfallversicherung

Denis Klefenz Bild Sport Reisen Ihr Ansprechpartner für Versicherungen in Hemsbach

Die gesetzliche Unfallversicherung bietet Schutz bei Arbeits- und Wegeunfällen. Die private Unfallversicherung dagegen deckt den Schaden, wenn dir etwas in deiner Freizeit passiert. Generell sind auch Unfälle bei der Ausübung von Sportarten versichert. Hier gilt es aber genau hinzuschauen. Denn nicht jeder Versicherer bietet Versicherungsschutz beim Bergsport. Ich helfe dir dabei, einen passenden Anbieter zu finden.

Die Aufgabe einer Unfallversicherung ist, den Versicherten bei bleibenden Schäden nach einem Unfall finanziell Schutz zu bieten. Dafür ist der Grundbaustein eine Leistung bei Invalidität. Je nach Schwere des Schadens erhöht sich die Einmalzahlung. Zudem lassen sich eine Renten- und Todesfallleistung, kosmetische Operationen sowie Tagegelder mitversichern.

Ein entscheidender Baustein für Bergsportler ist die Abdeckung von Such-, Bergungs- und Rettungskosten. Ich empfehle dir einen Tarif zu wählen, der mindestens 25.000 Euro leistet, besser mehr. Denn für einen Rettungshubschrauber werden je nach Gebiet bis zu 50 Euro pro Minute fällig.

Die wichtigsten Leistungen der Unfallversicherung

Invaliditätsleistung
Unfallrente
Todesfallleistung
Krankenhaustagegeld
Krankentagegeld und Übergangsleistung
Kosmetische Operationen
Such-, Bergungs- und Rettungskosten
Denis Klefenz Bild Bergung in Alpen Ihr Ansprechpartner für Versicherungen in Hemsbach

Die Auslandsreisekrankenversicherung

Wer in den bayerischen Alpen unterwegs ist oder auf dem Westweg wandert, muss bei einem Arztbesuch keine Mehrkosten fürchten. Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die medizinischen Kosten innerhalb Deutschlands. Anders verhält es sich im Ausland. Auf dem Mont Blanc, den Pyrenäen, den Dolomiten oder auf dem Jakobsweg kann der Versicherungsschutz für Bergsportler unzureichend sein.

Zwar leistet die gesetzliche Krankenversicherung innerhalb der Europäischen Union und übernimmt die Kosten für sofort erforderliche Behandlungen. Allerdings gibt es erhebliche Leistungslücken. Denn die GKV zahlt nur, was die Bürger in dem Urlaubsland von ihrer dortigen Krankenversicherung erstattet bekommen. In vielen Ländern liegt die Versorgung deutlich unter dem deutschen Niveau, weshalb die Ärzte von sich aus private Behandlungen anbieten. Und diese werden von der Krankenkasse nicht bezahlt.

Innerhalb der Europäischen Union, in Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz bist du zwar versichert, erhältst aber nur einen Bruchteil der Kosten erstattet. Noch teurer wird es, wenn du einen medizinischen Krankenrücktransport benötigst. Dieser wird nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt. Und ein Ambulanzflug kann dich innerhalb Europas durchaus 25.000 Euro kosten. Doch am teuersten sind Reisen außerhalb der EU. Dann ist der Krankenrücktransport mit 60.000 bis 80.000 Euro aus den USA nicht nur sehr kostspielig. In Ländern ohne Sozialversicherungsabkommen mit Deutschland zahlt deine Krankenkasse nichts, wenn du eine medizinische Behandlung benötigst.

Innerhalb Deutschlands

Die gesetzliche Krankenversicherung leistet uneingeschränkt

Innerhalb der EU

Die gesetzliche Krankenversicherung leistet im Rahmen des Anspruchs der Bürger in dem jeweiligen Land – keine Übernahme der Kosten für einen Krankenrücktransport

Außerhalb der EU

Keine Leistung in Ländern, mit denen kein Sozialversicherungsabkommen besteht – keine Übernahme der Kosten für einen Krankenrücktransport

Die Auslandsreisekrankenversicherung für Bergsportler

Wenn du in den Gebirgen außerhalb Deutschlands unterwegs bist, empfehle ich dir, zwingend eine Auslandsreisekrankenversicherung abzuschließen. Diese übernimmt die Kosten für medizinisch notwendige Behandlungen im Ausland. Sowohl in Europa wie auch außerhalb der EU. Außerdem kommen gute Tarife für den Krankenrücktransport auf. Die Auslandsreisekrankenversicherung gibt es für Singlepersonen bereits für zehn Euro im Jahr. Mit einem geringen Beitrag bietet diese Police einen guten und wichtigen Versicherungsschutz beim Bergsport.

Achte darauf, dass deine Reisekrankenversicherung die Kosten für den Krankenrücktransport nicht nur bezahlt, wenn dieser medizinisch notwendig ist. Sondern, wenn der Rücktransport als medizinisch sinnvoll erachtet wird. Außerdem ist zu prüfen, dass dein Tarif keine Ausschlüsse für Sportarten vorsieht.

Denis Klefenz Bild Sport in Bergen Ihr Ansprechpartner für Versicherungen in Hemsbach

Bei der Tarifwahl ist der Geltungsbereich zu berücksichtigen. Es gibt Tarife, die weltweit leisten und Policen, die nur in bestimmten Regionen Schutz bieten. Zudem ist die Reisedauer begrenzt. Die meisten Versicherungen sehen einen Auslandsaufenthalt von maximal 56 Tagen innerhalb eines Jahres vor. Wer länger verreist, benötigt eine Langzeit-Reisekrankenversicherung.

Weitere sinnvolle Versicherungen für Bergsportler

Sinnvoll für Bergsportler kann eine Reisegepäckversicherung sein. Zwar leistet deine Hausratversicherung, wenn jemand in dein Zimmer einbricht und dein Gepäck stiehlt. Oder es dort durch Feuer beschädigt wird. Eine Reisegepäckversicherung schützt deine hochwertige Ausrüstung aber gegen weitere Gefahren wie vorsätzliche Sachbeschädigung durch Dritte und Transportmittelschaden.

Wenn du im Ausland unterwegs bist, kannst du zudem eine Reiseabbruch- und eine Reisestornoversicherung abschließen. Diese empfehlen sich vor allem dann, wenn du teure Touren gebucht hast. Die Reiseabbruchversicherung leistet, wenn du deinen Trip vorzeitig abbrechen musst, weil du dich beispielsweise verletzt hast. Die Reiserücktrittversicherung erstattet dir die Kosten, wenn du aus bestimmten Gründen wie schwerer Erkrankung oder einem Todesfall in der Familie deinen Urlaub nicht antrittst.

Es kann auch nicht schaden, wenn du eine Rechtsschutzversicherung besitzt. Denn Rechtsstreitigkeiten sind teuer und können sich lange hinziehen. Solltest du Probleme mit deinem Tourenanbieter haben oder aus anderen Gründen einen rechtlichen Beistand benötigen, übernimmt deine Rechtsschutzversicherung die Kosten. Wirst du hingegen für einen Schaden belangt, für den du nicht haftbar gemacht werden kannst, springt deine private Haftpflichtversicherung ein und wehrt die Ansprüche für dich ab.

Vereinbare jetzt ein unverbindliches Beratungsgespräch

Im Winter rufen die schneebedeckten Berge und im Sommer locken anspruchsvolle Downhilltrails. Als Bergsportler liebst du die Natur, die Freiheit und den Nervenkitzel. Doch damit du deine Touren im Gebirge unbeschwert genießen kannst, ist der passende Versicherungsschutz unerlässlich.

Gemeinsam finden wir die richtige Absicherung für dich. Denn meine Beratung ist nicht nur auf Augenhöhe. Sondern auch auf deine individuellen Bedürfnisse abgestimmt. Vereinbare jetzt ein unverbindliches und kostenloses Beratungsgespräch mit mir.